" " " " " "

Thermocoagulation



Wenn Gelenke der Wirbelsäule infolge Überlastung oder Fehlhaltung Schmerzen verursachen, können diese auf lange Zeit mittels Thermocoagulation behandelt werden.

Da jedes Gelenk nur von zwei Nerven versorgt wird, können diese "verödet" werden und damit keinen Schmerz mehr leiten. Dazu wird unter Röntgenkontrolle eine Nadel zu den jeweiligen Nerven gelegt, die Nadelspitze elektrisch auf ca. 80 Grad aufgeheizt und die Funktion des Nerven ausgeschaltet.

Die Wirkung hält mehrere Monate bis Jahre an.

weitere Informationen