" " " " " "

Percutane Neuromodulationstherapie



Bei dieser neuen Methode wird versucht mit einem bestimmten elektrischen Strommuster die Überempfindlichkeit von schmerzgeplagten Nerven zu vermindern und dem Gehirn einmal etwas anderes als nur Schmerz zu zeigen. Dazu werden mehrere feine Nadelelektroden in die Muskulatur der Wirbelsäule gestochen und anschliesend ein elektrisches Feld erzeugt. Zum Unterschied zu TENS werden damit auch tiefere Muskelschichten erreicht. Schmerzhafte Verspannungen der Muskeln können damit gelöst werden, was eine notwendige Bewegungstherapie oft erst ermöglicht.

Diese Therapie wirkt besonders gut bei Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule (Lumbalgie) und der Halswirbelsäule (Cervikalsyndrom).

weitere Informationen